Seit wann gibt es die KEGA eG?

Die KulturEnergieGenossenschaftAltona (KEGA) eG wurde am 1.12.2015 eingetragen

Unser Ziel

Die Genossenschaft baut ein den Zielen des Projekts verpflichtetes, gemeinschaftliches Unternehmen auf, das sich laut unserer Planungen vor allem um die Finanzierung und den Betrieb des Bunkers, der kulturellen Aktivitäten und des Energieteils kümmert.

Wofür ist die Genossenschaft da?

Die Genossenschaft ist neben dem Verein das zweite Standbein des Projekts und bildet die wirtschaftliche und finanzielle Basis für dessen Umsetzung. Durch die Ausstattung mit Eigenkapital ermöglicht die Genossenschaft die Finanzierung größerer Ausgaben und den Betrieb von Anlagen und Räumlichkeiten. Bis es soweit ist, kümmert sie sich darum, genügend Mitglieder zu gewinnen und den Umbau und Betrieb des Bunkers vorzubereiten.

Warum eine Genossenschaft?

Eine Genossenschaft ist nicht der Rendite sondern ihren Mitgliedern und ihrer Satzung verpflichtet. Das besondere hierbei ist, dass jedes Mitglied das gleiche Stimmrecht besitzt – unabhängig von der Höhe der Einlage. Sie ist nicht verkäuflich und mit den Mitgliedsanteilen kann nicht spekuliert werden, eine „feindliche“ Übernahme ist dadurch unmöglich. Im Unterschied zum Verein kann die Genossenschaft Eigenkapital und Rücklagen aufbauen.
Genossenschaften gehören mit einer äußerst geringen Insolvenzquote zu den sichersten Gesellschaftsformen überhaupt. Nicht umsonst wurden daher bis zum Jahr 2014 mehr als 900 neue Energiegenossenschaften gegründet und mehr als 100.000 Bürger*innen in Deutschland halten Anteile an neuen Energiegenossenschaften.